Nachrichten

Die Gemeinde Teulada Moraira unterstützt Familien mit Teilstipendien für Schulverpflegung mit € 11.74122 April 2020



Die Erziehungsabteilung der Gemeinde Teulada Moraira unterstützt Familien mit Kindern im Schulalter, die ein Teilstipendium für die Schulverpflegung in Anspruch nehmen mit € 11.741. Es sind Familien, die sich nicht für die Nahrungsmittelhilfe der autonomen Landesregierung Valencia qualifizieren.

 

Der Gemeinderat hat sich mit der autonomen Landesregierung und den Ausbildungszentren in Verbindung gesetzt, um einen Überblick über die Lage der jenigen Familien zu erhalten, die nicht eine volle Unterstützung für die Schulverpflegung erhalten und sich deshalb während der Gesundheitskrise COVID-19 für keine zusätzliche Unterstützung qualifizieren.Bezugsberechtigt sind total 76 Familien. Entsprechend der Höhe des zugesprochenen Teilstipendiums, das sie von der autonomen Landesregierung erhalten, wird die Gemeinde sie zusätzlich entschädigen.

 

Die Abteilung für Soziales setzt sich mit den betreffenden Familien in Verbindung und sammelt die erforderlichen Daten. In Koordination mit den Ausbildungszentren werden daraufhin die entsprechenden Zahlungen erfolgen.Jede Familie erhält einen andern Betrag, abhängig vom zugesprochenen Stipendium. Die entsprechenden Beträge werden sodann auf die angegebenen Konten überwiesen. Die erste Zahlung wird den Monaten März und April entsprechen und soll anfangs Mai erfolgen. Wenn die Suspendierung des Unterrichts für den Rest des Schuljahrs bestätigt ist, wird die Zahlung für den Mai vorbereitet, die in der ersten Woche Juni erfolgt.

 

“In Situationen wie der aktuellen, ist jede Hilfe lebenswichtig. Es gibt Familien die sich in einer äußerst schwierigen Lage befinden und die einen Teil des Lebensunterhalts der Kinder durch die Teilstipendium für Schulverpflegung bestreiten. Jetzt fällt diese Unterstützung weg. Deshalb haben wir im Gemeinderat nach einer Lösung gesucht, um helfen zu können und werden den Bedürftigen was ihnen für jedes Kind zusteht überweisen“, so Carlos Martínez, Gemeinderat für das Erziehungswesen.