Nachrichten

Die Mauren und Christen von Moraira verschieben ihr 30 jähriges Jubiläum auf 202106 April 2020



Angesichts der Gesundheitskriste infolge COVID-19 haben die Mauren und Christen von Moraira entschieden, ihr 30 jähriges Jubiläum auf 2021 zu verschieben. Der Zentralvorstand der Mauren und Christen hielt letzte Woche gemeinsam mit dem Gemeinderat für Festlichkeiten, Aitor Llobell, eine telematische Sitzung ab und unterrichtete diesen von der Abstimmung und dem Entscheid der Vorstandsmitglieder das Fest auf nächstes Jahr zu verschieben.

 

Die Mitglieder der verschiedenen Gruppen der Mauren und Christen standen vor dem Entscheid das Fest, das dieses Jahr vom 15. bis 21. Juni hätte stattfinden sollen zu verschieben oder abzusagen. Eine Mehrheit entschied sich für eine Absage und die Verschiebung auf 2021. Die “Festeros” zweifelten daran, die Festlichkeiten nach so langer Inaktivität im normalen Rahmen und mit der gewohnten Qualität durchführen zu können. Deshalb entschied man sich, das 30 jährige Jubiläum auf 2021 zu verschieben.

 

Die Kapitäne der Filà Conquistadoras und der Filà Califas Abassies werden auch 2021 ihr Amt ausüben.

 

Die Präsidentin des Zentralvorstands, Carla Beltrán, erklärte: „Es handelt sich dabei um einen Akt von Verwantwortung unserem Fest gegenüber. In diesen schwierigen Momenten haben Gesundheit und Sicherheit der Menschen Vorrang. Wir wissen nicht wie lange die Krise dauert und die Mauren und Christen von Moraira brauchen viel Zeit und Einsatz für die Durchführung ihrer Festlichkeit. Zeit, die wir im Moment nicht haben. Im 2021 werden Moraira und sein Fest in noch stärkerem Glanz dastehen“.

 

Aitor Llobell, Gemeinderat für Festlichkeiten, ist dem Zentralvorstand und allen „Festeros“ für ihr Verantwortungsbewusstsein dankbar. Er versicherte der Präsidentin seine volle Unterstützung und brachte seine Gefühle gegenüber der Familie der Mauren und Christen von Moraira in diesen schwierigen Zeit zum Ausdruck.