Nachrichten

TEULADA MORAIRA ARBEITET EINEN GEMEINDEPLAN GEGEN ALLFÄLLIGE EVENTUALITÄTEN UND MIT PRÄVENTIVMAßNAHMEN ANGESICHTS DES CORONAVIRUS AUS12 März 2020



Der Gemeinderat von Teulada Moraira führte heute eine Sitzung mit der Ortspolizei und dem Zivildienst durch, um der Gesundheitskrise COVID-19 entgegenzutreten.

 

Angesichts der Anweisungen, die man vom Gesundheitsministerium und der autonomen Landesregierung Valencia erhielt, hat man einen Gemeindeplan mit einer Serie von Maßnahmen gegen allfällige Eventualitäten ausgearbeitet, der zur Prävention und Eindämmung des COVID-19 dient.

 

Zudem erinnert man die Einwohner daran, Ruhe zu bewahren und soziale Verantwortung und Disziplin zu übernehmen. Belebte Orte und Risikosituationen sind zu vermeiden. Nur auf diese Weise kann die Verbreitung des Virus gebremst werden.

 

Folgende Maßnahmen treten in Kraft:

 

  • Schließen von Schulen abhängig vom Beschluss des Ministeriums für Bildung.

 

  • Alle kulturellen, sozialen und sportlichen Veranstaltungen sowie Fiestas werden bis auf Weiteres annulliert.

 

  • Straßen- und Flohmärkte werden abgesagt.

 

  • Das Sozialzentrum wird geschloßen und die Aktivitäten der Vereinigung für Rentner und Ruheständler San Vicent Ferrer werden annulliert.

 

  • Alle Sportanlagen der Gemeinde werden geschloßen.

 

  • Alle Einrichtungen in Gemeindegebäuden werden geschloßen. Offen bleiben die Bürgerbüros im Rathaus Teulada und im Espai la Senieta. Der telefonische Dienst für Terminvereinbarungen wird verstärkt.

 

 

Präventivmaßnahmen

  • Festvereinigungen, Vereinigungen aller Art und Jugendversammlungen:

Man empfiehlt Aktivitäten, an denen eine Gruppe mit zahlreichen Teilnehmern in einem geschloßenen Raum zusammenkommt, abzusagen.

  • Kneippen und Ladenlokale:

Man empfiehlt die Reinigungsarbeiten zu intensivieren.

  • Ältere Personen:

Älteren Personen wird angeraten die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums zu befolgen. Das betreffende Ministerium lässt verlauten, dass Risikogruppen wie Ältere Menschen und chronisch Kranke ihre sozialen Aktivitäten limitieren und zuhause bleiben sollen. Unnötige Reisen sollen vermieden und die persönliche Hygiene soll extrem erhöht werden.

  • Selbstschutz:

Es ist wichtig die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums zum Coronavirus zu befolgen und sollten Zweifel bestehen kann die Nummer 900 300 555 über die zu unternehmenden Schritte Auskunft erteilen.

 

Diese Maßnahmen müssen befolgt werden, bis weitere Anweisungen, die den Anweisungen der Gesundheitsämter unterliegen, bekanntgegeben werden.

 

Wir erinnern daran, dass Gemeindeformalitäten elektronisch erledigt werden können.