Nachrichten

Die Gemeinde Teulada Moraira stellt mehr als 1.500 digitale Zertifikate aus, die einen Onlinezugang zu administrativen Abwicklungen ermöglichen01 Juni 2020



Seit Ausrufung des Notstands verursacht durch die Gesundheitskrise infolge von COVID-19 hat die Gemeinde Teulada Moraira mehr als 1.500 digitale Zertifikate ausgestellt. Momentan werden durchschnittlich dreissig Zertifikate pro Tag ausgestellt. Bevor die außerordentlichen Maßnahmen infolge der Gesundheitskrise in Kraft gesetzt wurden stellte man durchschnittlich sieben aus.

Um die Dienstleistung in Anspruch nehmen zu können braucht man einen Termin, der zusichert, dass man pünktlich an die Reihe kommt. So werden lange Warteschlangen verhindert und die Sicherheitsvorkehrungen die von den Behörden für Besucher und Gemeindeangestellte erlassen wurden, wie Abstandhalten und Hygienemaßnahmen können auf diese Weise befolgt werden.

Zu Beginn wurden die Zertifikate vor allem für die Beantragung von Hilfeleistungen beim sozialen Dienst oder für Mietunterstützung benötigt. Danach für Einschulungsgesuche oder  den Eintritt ins Konservatorium usw. Momentan braucht man es vor allem für generelle Beantragungen, wie Baulizenzen usw.

Infolge der Ausrufung des Notstands musste das Rathaus auf persönliche Schalterabfertigung verzichten. Damit man den Bedürfnissen der Einwohner rasch und sicher entsprechen konnte wurde die telefonische Auskunft intensiviert. Während der vergangenen Wochen wurden mehr als 5.000 Anrufe beantwortet. Anfangs wurden die Anfragen vor allem an die Abteilung für Soziales, die Stellen für generelle Information über COVID-19, Hilfestellung für Selbständigerwerbende, Unternehmen, Märkte, Steuern und Taxen weitergeleitet.

Die Anzahl Personen die einen Termin im Rathaus haben hat sich in den letzten Tagen vergrößert. Während den ersten Tagen der Ausrufung des Notstands und infolge der beschränkten Mobilität anlässlich der Ausgangssperre kamen im Durchschnitt täglich maximal zehn Personen ins Rathaus. In letzter Zeit sind es ungefähr vierzig Personen pro Tag.

Der Gemeinderat Aitor Llobel gibt bekannt: „die Gemeindedienstleistungen kamen nie zum Stillstand. Wie sich die Angestellten an die neuen Bedürfnisse mit einem Anstieg von sowohl telematischen wie auch telefonischen Anfragen angepasst haben ist lobenswert. Alle Anfragen wurden vom Rathaus aus oder im Homeoffice erledigt. Das digitale Zertifikat erlaubt es uns Personen auf dem Internet zu identifizieren. So können administrative Angelegenheiten in jedem Moment bequem von irgendeinem elektronischen Gerät aus erledigt werden. Aus diesem Grund rate ich dazu, diese Möglichkeit zu nutzen“.